Der/das Domino

Der oder das Domino war ursprünglich die Kleidung der Geistlichen in Italien. Man kann annehmen, dass der Domino mit den Handelsrouten über die Alpen in die March kam. Als verhüllende Tarnung wurde der Domino ab dem 16. Jahrhundert getragen. Er diente als Kleidungsstück, wenn man sich Rendezvous verabredete. Sowohl das Kleidungsstück, wie auch sein Träger wurden als domino (lateinisch dominus "Herr") bezeichnet.


Im Jahre 1858 konnte man erstmals in einer Maskengarderobe Dominokostüme für die Fasnacht ausleihen. Das Domino trägt eine Stoffmaske oder eine Maske aus Drahtgaze. Im Alltagsleben spielte der Domino allerdings keine Rolle mehr.