Fasnacht im Bezirk MArch

Die March hat eine lange Fasnachtstradition. Bereits vor dem 19. Jahrhundert wurde Fasnacht gefeiert. Dies ist nachgewiesen, weil schon um 1800 Verbote gegen das "Butznen" (Maskengehen) ausgesprochen wurden.

"Uzyt" und Hauptfasnacht

Es ist Tradition, dass am Abend des Dreikönigstages (6. Januar) in jeder Ortschaft die Fasnacht von den Einschellern und Geisselchlepfern eingeläutet und somit gestartet wird. 

Zum nächtlichen Umzug gesellen sich alle Figuren und Guggenmusiken, der jeweiligen Ortschaften, dazu. Es beginnt die "Uzyt" (Vorfasnacht), welche am "Schmutzigen Donnerstag" endet.  In der "Uzyt" werden in der ganzen March fasnächtliche Veranstaltungen und Umzüge abgehalten und man kann die traditionellen Fasnachtsfiguren wie Rölli, Domino und Fossli erleben. Es gibt inzwischen in jeder Ortschaft eine oder mehrere neuzeitliche Figuren. Dies sind zum Beispiel Hexen und andere fantasievolle Sagengestalten, die besonders nach den 1930er-Jahren entstanden sind. Selbstverständlich beleben die "Butzi" (Maskierte) die Hauptfasnachtstage.

 

Zu den Hauptfasnachtstagen gehören:

  • "Dä erschti Fasnachtstag"

  • "Dä schmutzig Dunnstig"

  • "Dä Fasnachts-Mäntig"

  • "Dä Chlini Zischtig"